Eine Reise der Wissenschaft, zwischen Vergangenheit und Zukunft

Das neue Museum für Wissenschaft in Trient – Muse – hat innovative und geometrische Formen, die das Ergebnis der avantgardistischen Architektur von Renzo Piano zu verdanken ist. Ein einzigartiger Ort, in dem Eltern und Kinder auf kreative Art und Weise das Ambiente entdecken können sowie endlich neue und interessante Bildungserfahrung erleben können. Dank der Gesamtoberfläche von circa neunzehntausend Quadratmeter ist es möglich, die Jahrhunderte der Geschichte bis zur gegenwärtigen Gesellschaft zurückverfolgen zu können. Dinosaurier stehen auf begehbaren 360° großen Plattformen und bringen die Besucher zum Erstaunen, der “große Leerraum”, der im Mittelbereich vorhanden ist, verbindet ersichtlich die fünf Museumsetagen, auf denen die Artenvielfalt des Planeten vorgeführt wird: von oben, dort wo man einen Gletscher trifft, bis hin nach unten, dort wo der Besucher von einem schwimmenden Skelett eines Walfisches empfangen wird. Das Muse verbindet den inhaltlichen und traditionellen Ansatz eines naturhistorischen Museums mit den neuen Themen und der wechselwirkenden Modalität mit dem modernen Besucher.

2017-10-11T10:54:56+00:00